Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

twitter

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Veranstaltungen

NACHTVORLESUNG
Psychosoziale Angebote in der Region

Termin: Mittwoch, 16.01.2018 ab 19 Uhr
Ort: Tagungszentrum der RFK

Referentinnen: 

PD Dr. med. Anke Brockhaus-Dumke, Ärztliche Direktorin, Rheinhessen-Fachklinik Alzey

Elfi-Gül Hollweck, Leiterin Team Mainz - KISS Mainz | DER PARITÄTISCHE- Selbsthilfezentrum
KISS Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe

Esther Herrmann, Verein für Integration und Teilhabe am Leben e.V. Tagesstätte Oase 

Anita Haas, Kreisverwaltung Alzey-Worms, Abteilung 8 - Gesundheitsamt -Sozialpsychiatrischer Dienst

Claudia Ortlob,  Diplom -Sozialpädagogin, Psychiatrische Pflegeheime,  Rheinhessen-Fachklinik Alzey

Moderation: Dr. Günther Gerhardt, Wendelsheim

- Eintritt frei -

Das Gesundheitsnetz bringt Licht in den Dschungel der zahlreichen Behandlungs- und Beratungsangebote
Psychische Störungen sind zunehmender Grund für Krankschreibungen und Frühberentungen. Angsterkrankungen und Depressionen werden häufiger diagnostiziert und mit guter Prognose behandelt. Auch für Menschen mit Suchterkrankungen und Psychosen, bei denen die Stigmatisierung noch stärker ist, sind heute die Behandlungs- und Rehabilitationsmöglichkeiten deutlich verbessert. Sowohl die Betroffenen selbst als auch ihre Angehörigen suchen in dem umfangreichen, aber zersplitterten Angebot von Beratung, Behandlung, Rehabilitation und Selbsthilfe oft mühsam nach den passenden Angeboten. Mit dem heutigen Abend will das Gesundheitsnetz Alzey über die vielfältigen regionalen Möglichkeiten in den Bereichen der ambulanten und stationären Behandlung, der betreuten Wohnformen sowie der beruflichen Unterstützungsmöglichkeiten informieren.

Veranstalter: Gesundheitsnetz Region Alzey e. V. gemeinsam mit der Allgemeinen Zeitung Alzey

 

Fortbildungsveranstaltung

„Häusliche Gewalt, Misshandlungssysteme… und die gesundheitlichen Folgen“ – Erfahrungen aus der Praxis des Runden Tisches gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen im Landkreis Alzey- Worms 

Termin:               Mittwoch, 31.01.2018 ab 15 Uhr
Ort:                     Seminarraum 2 im Seminarzentrum der RFK 

Referentinnen:
Antonia Brauer und Christine Knuth, Interventionsstelle gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen, Alzey
Katharina Nuß, Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis Alzey-Worms und Koordinatorin des Runden Tisches

Zum Thema:

Häusliche Gewalt/ Beziehungsgewalt hat viele Facetten. Körperliche, psychische und /oder sexuelle Übergriffe gehören für viele Frauen und Kinder zum Lebensalltag. Jede vierte Frau erlebt im Laufe ihres Lebens Gewalt durch den eigenen Partner. Häusliche Gewalt findet in allen sozialen Schichten und Altersgruppen statt und ist unabhängig von der Bildung (von Opfern und Tätern).

Kinder aus Gewaltbeziehungen oder Familien, in denen Gewalt ausgeübt wird, erlernen dieses Beziehungsmunster und werden oft selbst zu Opfern oder Tätern. Diese Gewaltspirale gilt es zu durchbrechen!

Die Fortbildung zeigt auf, woran man physische und psychische Gewalt erkennen kann, wie sich Gewalt insbesondere auf Frauen und Kinder auswirkt und welche Möglichkeiten es (vor allem in unserem Landkreis) gibt, Betroffenen zu helfen. Außerdem werden transkulturelle Aspekte beleuchtet und Tipps gegeben, wie man als Beteiligter der Hilfesysteme damit umgehen kann, wenn sich die Opfer nicht helfen lassen.

Wir laden Sie herzlich ein, diese interessante Fortbildungsveranstaltung zu besuchen!

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Akkreditierung bei BÄK und RbP ist beantragt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hier können Sie eine Zusammenfassung der Veranstaltung herunterladen.

 

Fortbildungsveranstaltung
Kommunikation und Motivation zur Therapie der Schizophrenie mit Depot-Antipsychotika

Termin: Mittwoch, 21.02.2018 ab 15 Uhr
Ort: Seminarraum 2, Seminarzentrum der RFK

Referent: Dr. med. Gerd Brunner, Regional Medical Advisor, Janssen Neuss

Zusammenfassung: 
Der Vortrag stützt sich auf verschiedene nationale und internationale Publikationen (Studien, Untersuchungen) zur Thematik der Behandlung von Patienten mit einer schizophrenen Störung. Zunächst werden die besonderen Herausforderungen in der Behandlung der Schizophrenie (Stigmatisierung und nicht-zufriedenstellende Therapietreue-Adhärenz) der Erkrankung systematisch erarbeitet, um dann mögliche (wissenschaftlich fundierte) Strategien zur Verbesserung der Behandlungsmotivation der Patienten mit einer schizophrenen Störung den Therapeuten anbieten zu können. 

Die Akkreditierung ist bei der BÄK beantragt. Es ist keine Anmeldung für die Veranstaltung erforderlich.

 

28. Alzeyer Symposium

Termin: 14.11.2018
Uhrzeit: 9:00 - 17:00 Uhr

Nähere Infos zum Thema und alle Details folgen. Bitte den Termin schon einmal notieren!

 

Selbsthilfegruppe der Angehörigen von Forensik-Patienten

Personengruppe
Selbsthilfe- und Interessengruppen

2017 werden keine feststehenden Termine angeboten.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an einem Termin / einer Beratung an die Ärztliche Direktion der RFK unter 06731/50-1213 oder an info@rfk.landeskrankenhaus.de. Sie bekommen dann einen Ansprechpartner und eine Telefonnummer genannt.

Sie können sich ebenfalls wenden an:
Landesverband der Angehörigen psychisch Kranker in Rheinland-Pfalz
Dautenheimer Landstr. 66
55232 Alzey
Tel.: 06131 / 53972

Kurzbeschreibung
"Initiative Forensik" der Familien Selbsthilfe Psychiatrie. Von und für Familien mit psychisch kranken Menschen, die in forensischen Kliniken behandelt werden oder sich in Strafvollzugsanstalten befinden.

Angehörigengruppe

Für Angehörige von Menschen, die an einer Psychose aus dem schizophrenen Formenkreis erkrankt sind, findet in der Rheinhessen-Fachklinik Alzey regelmäßig eine Angehörigengruppe statt. In der Gruppe gibt es Raum für den Austausch über persönliche Erfahrungen und es werden Informationen zur Erkrankung vermittelt.

Themen sind unter anderen:
·    Was ist eine Psychose?
·    Welche Symptome (Krankheitszeichen) gibt es?
·    Woher kommt eine Psychose?
·    Wie kann eine Psychose behandelt werden?
·    Kann eine Psychose erneut auftreten und woran merke ich das?
·    Wie können erkrankte Angehörige unterstützt und dabei die eigenen 
     Grenzen gewahrt werden?

Die Gruppe ist offen, sodass sie zu jedem Termin einsteigen können. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine Anmeldung im Voraus, telefonisch oder per E-Mail. Gern können Sie sich auch bei Fragen zum Angebot vorab melden.

Termine:                     jeden 1. Mittwoch im Monat
Zeit:                           18.30 Uhr – 19.30 Uhr
Ort:                             Rheinhessen-Fachklinik Alzey
                                   Haus Rotenfels, 1. OG in den Räumen BIMA
Ansprechpartnerin:    Rebecca Hauth, Tel: 06731 – 50-1852, 
                                   E-Mail: r. hauth@rfk.landeskrankenhaus.de

 

Offene Gruppe für Angehörige psychisch erkrankter Menschen

Die Angehörigengruppe der Allgemeinpsychiatrie ist ein offenes, regelmäßiges, diagnoseübergreifendes Angebot für Angehörige psychisch erkrankter Erwachsener. Herzlich eingeladen sind auch Angehörige von erkrankten Menschen, die sich nicht in stationärer Behandlung in unserer Klinik befinden.
Die psychische Erkrankung eines Angehörigen bringt meist vielfältige Herausforderungen für alle Beteiligten mit sich.
Unsere Gruppe möchte Sie durch Information, den Austausch untereinander und die Beschäftigung mit Möglichkeiten der Selbstsorge dabei unterstützen, auf diese Anforderungen so zu reagieren, dass Sie dabei nicht auf der Strecke bleiben.
Es gibt Termine ohne festgelegtes Thema, bei denen Sie viel Raum für Ihre Fragen und Anliegen haben und Termine, für die ein Thema eingeplant ist. Auch bei diesen Terminen ist Zeit für den persönlichen Austausch und für individuelle Fragen eingeplant.

Ansprechpartnerinnen:
Rebecca Hauth Tel: 06731 – 50-1852, E-Mail: r.hauth@rfk.landeskrankenhaus.de 
Anna Wissmann: a.wissmann@rfk.landeskrankenhaus.de

Alle Termine in der Übersicht finden Sie hier

 

ANGEHÖRIGENGRUPPE DEMENZ

Offene Gruppe – keine Anmeldung

Termine: Jeden zweiten Montag im Monat 17.00 bis 18.30 Uhr
Ort: Seminarzentrum RFK, Raum Nr. 106

Die Gruppe unterstützt den Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen,
fördert Ihren Mut/Selbstvertrauen und bieten Ihnen verschiedene Methoden, um mit der neuen Lebenssituation besser umgehen zu können. Auch mit der Diagnose Demenz kann man das Leben gemeinsam genießen.

Nähere Informationen zu der Gruppe finden Sie im zugehörigen Flyer.


"Auf einmal ist alles anders" - Angehörigengruppe für Wachkoma- und Frühreha-Patienten

Im Griesingerhaus der Rheinhessen-Fachklinik trifft sich monatlich donnerstags nach Absprache die Angehörigengruppe von Wachkoma- und Frühreha-Patienten. Neben dem Erfahrungsausstausch werden Bewältigungsstrategien und unterstützende Möglichkeiten angesprochen. Externe Teilnahme ist möglich.

Kontakt über: Dipl.Psych. Regina Karbig Tel: 06731/50-1583 oder Dr. Gerald Schwalbach, Tel.: 06731/50-1513

© Rheinhessen-Fachklinik Alzey 2017 | Impressum | Haftungsausschluss