Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

twitter

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Presse Detailansicht

Bewegung hilft der Seele atmen

08.11.2011, Auf dem Gelände der Rheinhessen-Fachklinik soll Generationen-Aktiv-Platz entstehen

Bewegung tut gut - und das in jedem Alter. Diese schlichte Erkenntnis ist der Ausgangspunkt eines Projektes, das in der Rheinhessen-Fachklinik (RFK) schon möglichst bald realisiert werden soll. Generationen-Aktiv-Platz heißt das Vorhaben. Diese in China auf Grundlage der fernöstlichen Bewegungsphilosophien Tai Chi und Qi Gong entwickelte Idee erfreut sich mittlerweile deutschlandweit eines großen Zuspruches.

Spielerisch dem Körper Gutes tun
Konkret geht es um die Installation von insgesamt zwölf Bewegungsgeräten, die das Potenzial bergen, auf einfache und spielerische Weise eine Stärkung des Kreislaufs, der körperlichen und geistigen Vitalität, Beweglichkeit, Koordination, Körperbalance und eine Lockerung der Muskeln zu erreichen. „Die Geräte sprechen alle Menschen gleichermaßen an, sind auf Spaß empfinden und gemeinsames Tun hin angelegt“, verdeutlicht Dr. Wolfgang Guth, Medizinischer Direktor der Rheinhessen-Fachklinik. Nutznießer des neuen Angebotes sollen jedoch nicht nur die Patienten der RFK sein, sondern auch die Bevölkerung aus Alzey und Umgebung.

„Wir haben einen sehr schönen Park, den wir auch therapeutisch nutzen wollen“, spricht Guth von einem Platz der Begegnung, der nach der Fertigstellung auch aktiv beworben werden soll. Die Nutzung ist kostenlos. Entstehen soll der Generationen-Aktiv-Platz zwischen den Gebäuden der Geronto- und der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Auf Informationstafeln erfahren die Benutzer, wie die einzelnen Geräte zu bedienen sind. „Es geht um den Kampf gegen die Immobilität“, lenkt Frank Müller, Pflegedirektor und Heimleiter der Klinik, den Blick auf den therapeutischen Hintergrund. In der RFK gibt es derzeit über 100 Schlaganfall-Patienten und solche, die altersbedingt Einschränkungen des Bewegungsapparats haben. Für sie ist dieser Generationen-Aktiv-Platz ein echtes therapeutisches Instrument. Nicht zuletzt auch deshalb, weil durch die gemeinsame Nutzung des Platzes durch alte und junge Menschen soziale Kontakte zwischen den Generationen entstehen.

RFK-Park zur Naherholung nutzen
Eingebettet ist der Generationen-Aktiv-Platz in das Konzept eines „Klinikspaziergangs“, mit dem sich die RFK unter dem Motto „Bewegung hilft der Seele atmen“ sich weiter öffnen und als Teil des Gemeinwesens der Region darstellen will. „Barrieren sollen abgebaut werden. Die Menschen aus Alzey und Umgebung sollen sich in ihrer Freizeit frei in unserem parkähnlichen Gelände bewegen und es zur Naherholung nutzen, was heute schon viele tun“, sagt Frank Müller. Anlaufstellen des „Klinikspaziergangs“ sind neben dem noch zu schaffenden Generationen-Aktiv-Platz Rotwildgehege, Gutshof, Jugendstil-Kirche, Minigolf- und Außenschachanlage, Hochseilgarten, Gedenkstätte und Gärtnerei.

„So schnell wie möglich. Wir sind aber auf Spenden angewiesen“, antwortet Dr. Guth auf die Frage, wann der Bau des Generationen-Aktiv-Platzes beginnen soll. 80 000 Euro sind für die komplette Anlage mit den zwölf Geräten veranschlagt. Spenden, wie etwa die Kollekte aus einem Konzert des Röka, gehören dabei ebenso zum Finanzierungsplan, wie eigene Mittel der Klinik. Sollte das Projekt als Ganzes nicht gleich realisiert werden können, dann eben in mehreren Schritten. „Dann müssen wir ein wenig abspecken“, sagt Dr. Guth, der wie Frank Müller auf die Spendenbereitschaft der Menschen im Alzeyer Land hofft, ohne die es nicht gehen wird.

Allgemeine Zeitung, 8. November 2011

 

© Rheinhessen-Fachklinik Alzey 2019 | Impressum | Datenschutz