Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

twitter

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltung
Neues aus der Schizophrenieforschung

Termin: Mittwoch, 20.02.2019 ab 15 Uhr
Ort: Seminarraum 2, Seminarzentrum der RFK

Referent: Prof. Dr. Peter Gass, Oberarzt Klinik Psychiatrie und Psychotherapie, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim

Inhalt: Der Vortrag behandelt die differenzielle Rolle von Dopamin im Zusammenspiel mit Serotonin und Glutamat bei der Behandlung der Schizophrenie. Durch Kenntnis und Ausnutzen dieses Zusammenspiels können Antipsychotika-bedingte Nebenwirkungen reduziert, und die Behandlung der Negativsymptomatik und kognitiver Defizite verbessert werden.

Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung der Lundbeck GmbH statt.

Die Zertifizierung bei der BÄK ist beantragt. Es ist keine Anmeldung für die Veranstaltung erforderlich.

 

Fortbildungsveranstaltung
Neue Aspekte zur Psychopharmakotherapie bei Schizophrenie

Termin: Mittwoch, 06.03.2019 ab 15 Uhr
Ort: Tagungszentrum der RFK

Referent: Dr. med. Jan Dreher, Chefarzt Psychiatrie und Psychotherapie Klinik Königshof Krefeld

Inhalt: Dr. Dreher berichtet über aktuelle Neuentwicklungen in der Psychopharmakologie, insbesondere neue Substanzen wie Cariprazin, aktuelle Warnhinweise zu Haloperidol und Aripiprazol sowie über aktuelle Trends im Verschreibungsverhalten. Dabei geht er insbesondere auf Stratifizierte Pharmakotherapie, Medikamenteninteraktionen, Therapeutisches Drug Monitoring und das Absetzen von Psychopharmaka ein.

Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung der Recordati Pharma GmbH statt.

Die Zertifizierung bei der BÄK ist beantragt. Es ist keine Anmeldung für die Veranstaltung erforderlich.

 

Fortbildungsveranstaltung
Strangulation - differenzialdiagnostische, pathophysiologische, juristische und kriminalistische Aspekte

Termin: Mittwoch, 13.03.2019 ab 15 Uhr
Ort: Tagungszentrum der RFK

Referent: Univ.-Prof. Dr. Thomas Riepert, Stv. Direktor, Unterrichtsbeauftragter am Institut für Rechtsmedizin, Mainz

Zum Thema: Strangulation ist ein sehr häufiger Bestandteil der rechtsmedizinischen Praxis. Man versteht hierunter die Kompression der Halsorgane durch Würgen, Drosseln oder Hängen. Der Tod durch Erhängen ist in Deutschland die häufigste Suizidmethode. Aber auch überlebende Personen nach Strangulation werden häufig rechtsmedizinisch untersucht. Auf die oben genannten Aspekte soll in dem Vortrag eingegangen werden.

Die Zertifizierung bei der BÄK ist beantragt. Es ist keine Anmeldung für die Veranstaltung erforderlich.

 

Girls & Boys-Day in der RFK

Termin: Donnerstag, 28. März 2019 von 8:30 Uhr bis 15 Uhr


Die RFK Alzey wird in diesem Jahr erneut am Girls- & Boys-Day teilnehmen und jungen Menschen am Donnerstag, 28. März, einen Einblick in die Klinik und die vielen Berufe ermöglichen. Von 8.30 bis 15 Uhr ist ein interessantes und abwechslungsreiches Programm mit Klinikrallye, Filmbeitrag, einem kostenlosen Mittagessen und kleinen Workshops geplant.

Für Rückfragen oder Anmeldungen von Schülern melden Sie sich bitte im Sekretariat der Pflegedirektion unter der Telefonnummer 06731 / 50-1236.

(weiter)

 

Fortbildungsveranstaltung
Therapeutisches Drugmanagement von Psychopharmaka

Termin: Mittwoch, 19.05.2019 ab 15 Uhr
Ort: Tagungszentrum der RFK

Referent: Prof. Dr. rer.nat. Christoph Hiemke, Universitätsmedizin Mainz

Die Zertifizierung bei der BÄK ist beantragt. Es ist keine Anmeldung für die Veranstaltung erforderlich.

 

Sommerfest im Park

Buntes Familienprogramm und viele Informationen

Termin: Samstag, 25. Mai 2019 ab 12 Uhr
Ort: gesamtes Gelände der RFK, Parkplätze vorhanden und ausgeschildert.

 

29. Alzeyer Symposium

Termin: Mittwoch, 13. November 2019 von 8:30 Uhr bis 17 Uhr
Vormittags Workshop-Programm, nachmittags Fachvorträge

Ort: Tagungszentrum der RFK

 

Selbsthilfegruppe der Angehörigen von Forensik-Patienten

Personengruppe
Selbsthilfe- und Interessengruppen

2019 werden keine feststehenden Termine angeboten.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an einem Termin / einer Beratung an die Ärztliche Direktion der RFK unter 06731/50-1213 oder an info@rfk.landeskrankenhaus.de. Sie bekommen dann einen Ansprechpartner und eine Telefonnummer genannt.

Sie können sich ebenfalls wenden an:
Landesverband der Angehörigen psychisch Kranker in Rheinland-Pfalz
Dautenheimer Landstr. 66
55232 Alzey
Tel.: 06131 / 53972

Kurzbeschreibung
"Initiative Forensik" der Familien Selbsthilfe Psychiatrie. Von und für Familien mit psychisch kranken Menschen, die in forensischen Kliniken behandelt werden oder sich in Strafvollzugsanstalten befinden.

Offene Gruppe für Angehörige psychisch erkrankter Menschen

Die Angehörigengruppe der Allgemeinpsychiatrie ist ein offenes, regelmäßiges, diagnoseübergreifendes Angebot für Angehörige psychisch erkrankter Erwachsener. Herzlich eingeladen sind auch Angehörige von erkrankten Menschen, die sich nicht in stationärer Behandlung in unserer Klinik befinden.
Die psychische Erkrankung eines Angehörigen bringt meist vielfältige Herausforderungen für alle Beteiligten mit sich.
Unsere Gruppe möchte Sie durch Information, den Austausch untereinander und die Beschäftigung mit Möglichkeiten der Selbstsorge dabei unterstützen, auf diese Anforderungen so zu reagieren, dass Sie dabei nicht auf der Strecke bleiben.
Es gibt Termine ohne festgelegtes Thema, bei denen Sie viel Raum für Ihre Fragen und Anliegen haben und Termine, für die ein Thema eingeplant ist. Auch bei diesen Terminen ist Zeit für den persönlichen Austausch und für individuelle Fragen eingeplant.

Ansprechpartnerinnen:
Rebecca Hauth Tel: 06731 - 50-1852, E-Mail: r.hauth@rfk.landeskrankenhaus.de 
Anna Wissmann: a.wissmann@rfk.landeskrankenhaus.de

ANGEHÖRIGENGRUPPE DEMENZ

Offene Gruppe - keine Anmeldung

Termine: Jeden zweiten Montag im Monat 17.00 bis 18.30 Uhr
Ort: Seminarzentrum RFK, Raum Nr. 106

Die Gruppe unterstützt den Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen,
fördert Ihren Mut/Selbstvertrauen und bieten Ihnen verschiedene Methoden, um mit der neuen Lebenssituation besser umgehen zu können. Auch mit der Diagnose Demenz kann man das Leben gemeinsam genießen.

Nähere Informationen zu der Gruppe finden Sie im zugehörigen Flyer.


"Auf einmal ist alles anders" - Angehörigengruppe für Wachkoma- und Frühreha-Patienten

Im Griesingerhaus der Rheinhessen-Fachklinik trifft sich monatlich donnerstags nach Absprache die Angehörigengruppe von Wachkoma- und Frühreha-Patienten. Neben dem Erfahrungsausstausch werden Bewältigungsstrategien und unterstützende Möglichkeiten angesprochen. Externe Teilnahme ist möglich.

Kontakt über: Dipl.Psych. Regina Karbig Tel: 06731/50-1583 oder Dr. Gerald Schwalbach, Tel.: 06731/50-1513

Nähere Informationen zu der Gruppe finden Sie im Flyer.

© Rheinhessen-Fachklinik Alzey 2019 | Impressum | Datenschutz