Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

twitter

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Sprechstunde für Depressionen, Ängste und Krisen rund um die Geburt / stationäre Mutter-Kind-Einheit

Die Geburt eines Kindes ist ein einschneidendes, veränderndes Erlebnis für jede Frau. Den „Babyblues“ in den ersten Tagen nach der Geburt kennt sicherlich fast jede Mutter. Wenn sich die depressive Stimmung aber auch nach mehreren Tagen oder gar Wochen nicht legt und das „freudige Ereignis“ so gar nicht als solches empfunden wird, kann es sein, dass die Mutter bereits an einer postpartalen Depression leidet, die dringender Behandlung bedarf, um die Beziehung zu dem neugeborenen Kind nicht zu gefährden. Ca. 10-15% der Mütter entwickeln in den ersten Monaten nach der Geburt eine länger andauernde Depression. Häufig zweifeln die Frauen an sich selbst, stellen plötzlich ihren Kinderwunsch und das veränderte Leben in Frage und können keine Freude über die Geburt empfinden. Durch die hohen Erwartungen des direkten persönlichen Umfelds scheuen viele Frauen davor zurück, sich professionelle Hilfe zu holen.

Hier möchte die Rheinhessen-Fachklinik Alzey in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Worms-Alzey Abhilfe schaffen und Müttern die Möglichkeit geben, sich zunächst unverbindlich zu informieren. Sprechen Sie die Mitarbeiterinnen im Mehrgenerationenhaus Alzey an oder lassen Sie sich über unser Aufnahmemangement der Allgemeinpsychiatrie über die Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten, beraten.

Mutter-Kind-Einheit
In den meisten Fällen sind ambulante Hilfen ausreichend. Sollte eine stationäre Aufnahme von Nöten sein, wurden in der Rheinhessen-Fachklinik Alzey die Voraussetzungen dafür geschaffen, die Mütter zusammen mit ihren Kindern aufnehmen und behandeln zu können. In der angebotenen Therapie wird die Vielschichtigkeit der postpartalen Depression aufgegriffen und die therapeutischen Maßnahmen entsprechend aufgebaut: psychotherapeutische Einzelgespräche, fachspezifische Pflege, Ergo- und Sporttherapie, soziales Kompetenztraining und psychoedukative Gruppenangebote. Völlig neu ist, dass Mutter und Kind im Sinne des „Rooming-in“ zusammen bleiben können und somit die Mutter-Kind-Beziehung gestärkt wird. Dafür wurden Patientenzimmer mit Babyausstattung versehen und wohnlich gestaltet. Auch für eine liebevolle Betreuung der Babys während der Therapiezeiten der Mutter wird Sorge getragen.

© Rheinhessen-Fachklinik Alzey 2019 | Impressum | Datenschutz

Kontakt
Rheinhessen-Fachklinik Alzey
Telefon: (0 67 31) 50-13 84
rfk-aufnahmeallgemeinpsych@rfk.landeskrankenhaus.de

 
Diakonisches Werk Worms-Alzey
Telefon: (0 67 31) 9503-0
schwang-alzey@dwwa.de

Flyer zum Download